Lebensversicherung kündigen - auf einen Blick

Darum sind wir der richtige Partner

Bevor man eine Lebensversicherung kündigt, sollte man sich die Entscheidung gut überlegen. Oft kündigt man die Lebensversicherung aus einem einfachen Grund. 

Man benötigt schnell Geld, weil sich die persönlichen Verhältnisse verändert haben oder es zu finanziellen Engpässen kommt. Dennoch gibt es weitaus bessere Alternativen, als die Lebensversicherung zu kündigen.

Inhaltsverzeichnis

Wer kann eine Lebensversicherung kündigen?

Eine Lebensversicherung kann nur der Versicherte kündigen. Die Lebensversicherung kann der Versicherte zu jedem Zeitpunkt kündigen. Bei immer mehr Kunden kommt es zu einer vorzeitigen Kündigung der Lebensversicherung, was nicht immer die beste Entscheidung ist. Es ist ratsam, zunächst die Alternativen zur Kündigung zu prüfen. Diese führen oftmals zu höherem Gewinnertrag aus der Police der Versicherung.

Wie kann man die Lebensversicherung kündigen?

Das Kündigen der Lebensversicherung gestaltet sich sehr einfach. Hierbei muss der Versicherte eine schriftliche Mitteilung an die Versicherungsgesellschaft schicken. Entscheidend für die Kündigung ist die Unterschrift des Versicherten. Um auf der sicheren Seite zu sein, verschickt man die Mitteilung per Einschreiben und mit Rückantwortschein.

Warum kündigt man die Lebensversicherung?

Eine Lebensversicherung wird immer über einen langen Zeitraum abgeschlossen. Im Laufe der Zeit können sich die persönlichen und finanziellen Verhältnisse des Versicherten verändern. Hierfür gibt es viele verschiedene Gründe wie Selbstständigkeit, Krankheit, Arbeitslosigkeit oder Scheidung.

Bei solchen prägnanten Ereignissen verändert sich das Leben von dem einen auf den anderen Tag. Oft benötigt der Versicherte in solchen Fällen dringend Geld und kündigt voreilig seine Lebensversicherung.

Was wird beim Kündigen ausgezahlt?

Wenn man sich dazu entscheidet, die Lebensversicherung zu kündigen, stellt sich natürlich die Frage, welchen Betrag die Versicherung auszahlt. In der jährlichen Standmitteilung der Versicherung stehen alle notwendigen Informationen des Vertrags, die Entwicklung des Wertes der Lebensversicherung und welche Leistungen am Ende der Laufzeit gegeben sind.

Außerdem ist der sogenannte Rückkaufswert angegeben. Dieser gibt an, wie viel die Versicherung zu diesem Zeitpunkt Wert ist. Im Falle einer Kündigung wird eben dieser Rückkaufswert ausgezahlt. Demnach gibt die Standmitteilung den Wert an, der bei einer Kündigung ausgezahlt wird.

Was wird beim Kündigen ausgezahlt?

Wenn man sich dazu entscheidet, die Lebensversicherung zu kündigen, stellt sich natürlich die Frage, welchen Betrag die Versicherung auszahlt. In der jährlichen Standmitteilung der Versicherung stehen alle notwendigen Informationen des Vertrags, die Entwicklung des Wertes der Lebensversicherung und welche Leistungen am Ende der Laufzeit gegeben sind.

Außerdem ist der sogenannte Rückkaufswert angegeben. Dieser gibt an, wie viel die Versicherung zu diesem Zeitpunkt Wert ist. Im Falle einer Kündigung wird eben dieser Rückkaufswert ausgezahlt. Demnach gibt die Standmitteilung den Wert an, der bei einer Kündigung ausgezahlt wird.

Was ist, wenn der Rückkaufwert unter dem Wert der eingezahlten Beiträge liegt?

In den ersten Jahren nach Abschluss der Lebensversicherung ist der Rückkaufwert immer geringer als der Wert der eingezahlten Beiträge. Dies hat folgenden Grund: Die Beiträge der ersten Jahre werden von der Versicherungsgesellschaft für die eigenen Verwaltungskosten und die Maklerprovision genutzt. Demnach werden die Beiträge in den ersten Jahren nicht für den Sparbetrag verwendet.

Folglich ist eine Kündigung der Lebensversicherung nach den ersten paar Jahren ein finanzieller Verlust für den Versicherten. Deshalb sollte sich der Versicherte in solch einem Fall die Kündigung der Lebensversicherung genau überlegen und sich über weitere Möglichkeiten informieren. Alternativen zur Kündigung sind zum Beispiel der Verkauf der Lebensversicherung auf dem Zweitmarkt oder die Beleihung der Lebensversicherung. Rufen Sie uns gerne an und wir beraten Sie kostenfrei!

Wie setzen sich die Kosten der Lebensversicherung zusammen?

Die Prämie einer Lebensversicherung verteilt sich generell auf drei Posten:

Kostenanteil

Der Kostenanteil besteht aus den einmaligen Kosten des Vertragsabschlusses und der Vermittlerprovision. Demnach kann es vorkommen, dass teure Anbieter bis zu 20% der monatlichen Beiträge für den Kostenanteil verwenden.

Risikoanteil

Ein Teil des Geldes der Lebensversicherung fließt in den Risikoanteil. Durch diesen kann die Versicherungsgesellschaft im Voraus mögliche Versicherungsfälle sichern.

Gründe für das Eintreten des Versicherungsfalles wären z.B. Berufsunfähigkeit oder Tod. In diesen Fällen verwendet die Versicherung die gezahlten Beiträge für die Leistung.

Sparanteil

Der Sparanteil ist nicht von Kosten betroffen. Dieser wird an den Kapitalmärkten angelegt und bezieht sich auf die Überschussbeteiligung und den Garantiezins. Dieser Sparanteil kann bei der Kündigung der Lebensversicherung zu einer Auszahlung kommen.

Lebensversicherung kündigen – was muss man beachten?

Oft ist die Kündigung der Lebensversicherung die schlechteste Option. Die Versicherungsgesellschaft berechnet bei einer Kündigung hohe Stornokosten. Außerdem verzichtet der Versicherte mit der Kündigung auf die zukünftigen Überschüsse, die erst zum Ende hin ausgezahlt werden. Im Falle einer vorzeitigen Kündigung würde der Versicherte Verluste aus seiner Lebensversicherung erzielen und keinerlei Nutzen aus dem Abschluss ziehen können.

Generell sollte man immer den Zeitpunkt, indem sich die Lebensversicherung befindet, beachten. Denn kündigt man eine Lebensversicherung zu früh, handelt es sich hierbei um ein Verlustgeschäft. Eine Lebensversicherung zu kündigen lohnt sich erst gegen Ende der Laufzeit, weil hier ist der Rückkaufswert in der Regel höher ist.

Ein Verkauf der Lebensversicherung ist jedoch die bessere Alternative zur Kündigung!
Sie erhalten beim Verkauf einen höheren Auszahlbetrag, als den Rückkaufwert und behalten eine Todesfallabsicherung.

CFI Easy-Service:

Mit einer Informationsvollmacht fragen wir alle notwendigen Vertragswerte für ein individuelles Angebot direkt bei der Versicherungsgesellschaft ab.

CFI Express-Service:

Sie haben aktuelle Vertragswerte zur Hand? Für ein Express-Angebot benötigen wir lediglich einige Daten aus der aktuellen Vertragsmitteilung (Standmitteilung) und können Ihnen somit innerhalb weniger Minuten ein Angebot unterbreiten.

  • CFI Easy-Service
  • CFI Express-Service

In wenigen Schritten
zum kostenlosen Angebot

In 5 Schritten zum
kostenlosen Express-Angebot