Aufwind im Zweitmarkt für Lebensversicherungen

Aufwind im Zweitmarkt für Lebensversicherungen

Marktzahlen des Bundesverbands Vermögensanlagen im Zweitmarkt Lebensversicherungen (BVZL) zeigen, dass im Jahr 2020, dass der Zweitmarkt für Kapitallebens- und Rentenversicherungen um nahezu ein Fünftel bzw. 20 Prozent gewachsen ist. So haben die Mitglieder des BVZL für 290 Mio. Euro Kapitallebens- und Rentenversicherungen angekauft. Das sind 50 Mio. Euro mehr als im Vorjahr. Dies liegt nicht zuletzt auch an der Corona-Krise, die dem Markt für Lebensversicherungen zusätzlichen Aufwind verschafft hat.

Corona-Auswirkungen

Mit Beginn des ersten Lockdowns hat sich die Zahl der Verkäufe deutlich erhöht, während zur Mitte des Jahres eine Normalisierung auf hohem Niveau erfolgte. Seit Anfang 2021 ist jedoch eine erneute Zunahme der Verkäufe zu beobachten. Das Wachstum der Verkäufe in der Corona-Krise begründen die BVZL-Mitglieder unteranderem damit, dass etliche Selbstständige ihre Altersvorsorge wegen wirtschaftlicher Not auflösen mussten. Darüber hinaus haben viele Policeninhaber ihre Lebensversicherung aber auch schlicht wegen der sinkenden Renditen verkauft.

Auf die Abwicklung der Ankäufe von Kapitallebens- und Rentenversicherungen haben sich die pandemiebedingten Einschränkungen und das deutlich erhöhte Angebot laut dem BVZL hingegen nicht spürbar negativ ausgewirkt. So ist die Situation für Verkäufer dem BVZL zufolge stabil. Eine Umfrage unter den BVZL-Mitgliedern ergab sogar, dass Policeninhaber ihren Vertrag noch nie mit so einer hohen Wahrscheinlichkeit am Zweitmarkt verkaufen konnten wie jetzt. Auf ein mögliches Ende der Corona-Krise blicken die Verbandsmitglieder gelassen. Es sei schließlich nicht zu erwarten, dass die Corona-Sonderkonjunktur ein jähes Ende findet. Letztendlich werde die Krise nicht für alle gleichzeitig enden. Der Verband möchte zudem Verbraucher weiter über die Vorteile des Verkaufs gegenüber der Verkaufskündigung aufklären. Letztlich erhält der Versicherer auf diesem Weg bei geringerem Aufwand mehr Geld als bei der Versicherungsgesellschaft. Außerdem bleibt ein bedingter Rest-Todesfallschutz erhalten, während dieser bei einem Storno komplett entfallen würde.

Wichtiger Hinweis!

Bedingt durch die aktuelle Zinssituation ist der Ankauf von Policen derzeit nicht möglich. Danke für Ihr Verständnis.